APU OFF

APU OFF

Die kommerzielle Luftfahrt ist zu einem sehr umkämpften Markt geworden. Die Fluggesellschaften suchen vermehrt nach Möglichkeiten ihre Kosten zu reduzieren und nach neuen Einnahmequellen.

In der Regel konzentrieren sich die Fluggesellschaften bei der Suche nach Einsparungen auf einen Schlüsselposten: der Kraftstoffverbrauch. Zahlreiche Studien haben es den Fluggesellschaften ermöglicht, ihren Kraftstoffverbrauch während des Fluges zu senken: durch eine Optimierung der Anflugwege und ihrer Geschwindigkeit, durch Nutzung von Flugzeugen der neuesten Generation, die mit sparsamen Motoren ausgestattet sind….

Auch wenn inzwischen, erfolgreich, Einsparungen des Kraftstoffverbrauchs während des Fluges erzielt wurden und deren Verbesserungspotential als limitiert anzusehen ist, gibt es bedeutende Einsparmöglichkeiten während des Aufenthalts des Flugzeugs am Boden, am Flughafen: die APUs der Flugzeuge sind sehr häufig in Betrieb.

Bei APU handelt es sich um eine Hilfsturbine, die das Flugzeug am Boden mit Strom, pneumatischer und klimatischer Energie versorgt. Die Kosten und der Verbrauch von Kerosin, sowie die Instandhaltung sind sehr hoch, im Vergleich zu den Kosten der Materialnutzung am Boden (elektrisch oder Dieselmotor).

Die Nutzung der Apparate, die das APU ersetzen, am Boden, generiert Kraftstoffeinsparungen von 150 000 bis 600 000 Euro pro Jahr und pro Flugzeug, je nach Flugzeugtyp.

Üblicherweise erlauben die von den meisten Herstellern gelieferten Apparate keine reelle Substitution des APU und zwingen den Piloten, das APU, für den Komfort der Passagiere, auch während des Aufenthalts am Boden anzustellen. Das Starten des APUs verpflichtet nicht zum Abstellen der am Boden benötigten Maschinen, die Bodengeräte funktionieren ohne das Flugzeug zu versorgen, verbrauchen, kosten, während das APU die für das Flugzeug benötigten Strom- und Klimaerzeugung gewährleistet.

Dieser Zustand (APU ON und Bodengeräte gleichzeitig an das Flugzeug angeschlossen) ist in zahlreichen Luftfahrt-Drehkreuzen zu beobachten.

Guinault versichert seinen Kunden, durch Spezialisierung in der Lösungsfindung zur Substitution des APUs, angelehnt an eine einzigartige technische Expertise in industrieller Kälteerzeugung, Leistungselektronik und Elektromagnetismus, vor allem die Abschaltung des APUs.

Guinault bietet personalisierte Angebote, um die Abschaltung des APUs zu versichern, indem wir Flugzeugtyp, Konfiguration, jeweilige Prozesse der Fluggesellschaften, geographische Zone, usw., miteinbeziehen.

Guinault garantiert die Abschaltung Ihres APUs durch ein umfassendes Angebot, inklusive:

  • PCA (Klimaanlagen) fest, elektrisch, mit Direktverdampfung, mit Kühlung durch Luft oder durch Wasser
  • ACU (Klimaanlagen) mobil und autonom, elektrisch oder Diesel
  • GPU (Stromaggregatoren) 400Hz, mobil und autonom, Diesel oder elektrisch
  • GPU (Frequenzwandler) 50-60/400Hz
  • ASU (Luft-Startkompressor) mobil und autonom
  • Kombinierte Lösungen ACU-GPU / PCA 400Hz

Guinault kann außerdem elektrische oder lufttechnische Verteilersysteme liefern, die es ermöglichen die elektrische oder klimatische Erzeugung zu verteilen und mit dem Flugzeug zu verbinden:

  • automatische 400Hz Kabeltrommeln
  • Aufwickler für Ummantelungen der Klimatisierung
  • Teleskoprohre für die Klimaversorgung
  • Halbstarre Systeme der mobilen Klimaverteilung (Air Snake)